Dachbegrünung

Das Raumklima natürlich verbessern

Die Dächer beim Green Home 3.0 sind mit einer speziellen Dachbegrünung versehen. Neben ökologischen Faktoren sprechen viele Faktoren dafür. Zunächst bieten Dachbegrünungen eine optische Aufwertung der Gebäudearchitektur. Insbesondere wirken einsehbare begrünte Flachdächer attraktiver als unbegrünte Flachdächer. Begrünte Dächer schützen die Dachabdichtung vor Extrembeanspruchungen bei Spitzentemperaturen im Sommer und Winter. Somit wird die Dachabdichtung vor allem bei Wind- und Witterungseinflüssen wie Sturm, Hagel und UV-Strahlung geschützt – dadurch verlängert sich die Lebensdauer der Dachabdichtung gegenüber der unbegrünten Variante.

Für begrünte Dächer sprechen auch die sehr guten Wärmedämmleistungen im Winter und der Hitzeschild im Sommer. Diese tragen zur Energieeinsparung bei. Ebenso ist der positive Effekt der Wasserrückhaltung und die Minderung der Spitzenabflüsse zu beachten – je nach Begrünungsart bis zu 100%. Damit wird die Kanalisation entlastet. Für den Bauherrn ergeben sich so Einsparungspotentiale und eine mögliche Gebührenminderung bei Städten mit gesplitteter Abwassersatzung. Durch die Verdunstung des gespeicherten Wassers ergibt sich zudem eine Verbesserung des Umgebungsklimas: passive Kühlung und Luftbefeuchtung.

Natürlich sind begrünte Dächer auch ökologische Ausgleichsflächen und Lebensräume für Tiere. Die Bewohner profitieren von der Filterung von Luftschadstoffen und von Feinstaub. Insgesamt verbessert sich das Arbeits- und Wohnumfeld für die Menschen, insbesondere bei einseh- bzw. begehbaren Dachbegrünungen. Und zu guter Letzt erhöhen Dachbegrünungen, die in Kombination mit Photovoltaik eingesetzt werden, auch den Wirkungsgrad von Photovoltaikanlagen.

Dachbegrünung